VIELEN HERZLICHEN DANK AN Yvonne  & Frank für den tollen Bericht !

Reisebericht Lanzarote, Clubhotel RIU Paraiso, 03.03.13 – 10.03.13

 

 

Hotel:

Zwischen 5 und 20 Minuten Transfer vom Flughafen zum Hotel, je nachdem wie viele Hotels noch angefahren werden. Da wir schon morgens um 9.30 Uhr im Hotel waren, wurden wir erst einmal zum Frühstück geschickt. Danach erfolgte der Check-In, das ging sehr schnell, leider war unser Zimmer noch nicht fertig, ab 11.30 Uhr konnte es bezogen werden. Dafür bekamen wir aber auch das gewünschte Zimmer mit Meer/Poolblick. Da haben wir gerne gewartet und schon einmal die Sonne am Pool genossen.

 

Die gesamte Anlage besteht aus 2 Hauptgebäuden mit 501 Zimmern und 97 Bungalows, durch die Größe verteilt es sich aber gut, auch durch die 2 Poolanlagen ist es nicht überfüllt. Man sieht dem Hotel äußerlich nicht die Jahre an, alles sehr gepflegt, die Gartenanlage super schön bepflanzt. Am Pool wird jeden Morgen geputzt und auch sonst war es überall sehr sauber. Die Wege zu den Zimmern sind offen und wunderschön bepflanzt.

 

Die meisten Gäste waren vom Alter her 60+, oder Familien mit kleinen Kindern. Die mittlere Altersklasse war schwach vertreten. Die meisten Gäste kamen aus Deutschland und England, der Rest verteilte sich auf Holland, Belgien, Schweiz, Polen, Spanien. Alles recht ruhige Gäste, keine Betrunkenen, höchstens ein paar meckernde Deutsche, denen es beim Essen nicht schnell genug geht, die immer die gleiche Liege besetzen müssen usw. Auch hat das Hotel sehr viele Stammgäste, die beim Check-In mit Namen begrüßt wurden. Viele Gäste kommen mehrmals im Jahr oder jedes Jahr wieder. Man fühlt sich auch sofort wohl, wenn man die Lobby betritt und von dem super netten, deutschsprechendem Personal der Rezeption begrüßt wird.

 

Auch gibt es im Hotel in einigen Bereichen eine neue Dienstbekleidung. Das fällt an der Rezeption schon auf, dass dort die Damen und Herren fliederfarbene Blusen/Hemden mit Stehkragen tragen. Keine Krawatte, Weste oder Jacke. An der Bar tragen alle schwarze T-Shirts und in der Wintersaison beige V-Pullis drüber. Die Bar-Chefs tragen weißes Stehkragenhemd und beige Weste.

Im Restaurant tragen die normalen Kellner tagsüber beige Polo-Shirts und schwarze Hosen mit langer Schürze und am Abend schwarze Stehkragen-Hemden/Blusen mit Schürze. Die Oberkellner tragen dann weiße Stehkragen-Hemden/Blusen und beige Weste. Hat mir gut gefallen, endlich weg von den bunten RIU-Hemden tagsüber und Schwarz-Weiß am Abend. Die Bekleidung war ganz locker und sah sehr gut aus.

 

Es gibt in der Lobby mehrere Internet-Terminals, schnelle Verbindung, ging super. Kosten 1 EUR 15 Minuten, 2 EUR 30 Minuten, das reicht völlig aus. Ansonsten wurde Ende Februar das W-Lan freigeschaltet, so dass man jetzt in der Lobby kostenlos W-Lan nutzen kann mit Handy oder Laptop.

Leider ist das auf den Zimmern noch nicht möglich.


RIU Paraiso Lanzarote

 

Zimmer:

Wir hatten ein normales Doppelzimmer im 3. Stock mit Pool/Meerblick und Sonne von Mittags bis zum Untergang. Das Zimmer war renoviert, leider war der Fernseher noch eine alte Röhre und der Safe mit Schlüssel gehört auch mal ausgetauscht. Ansonsten im Bad neues Waschbeckern, neues WC und überall neue Armaturen. Der Föhn im Bad war auch sehr schwach, da lohnt es, den eigenen Föhn mitzubringen. Die Betten sind mit Rollen und rutschen sehr leicht auseinander. Ansonsten übliche Möblierung mit Tisch und 2 Stühlen im Raum und auf dem Balkon. Großer Einbauschrank mit sehr viel Stauraum, auch waren viele Spiegel im Raum. Neu war für uns, dass man den Bettwäschewechsel selbst bestimmen kann. Es liegt ein Zettel auf der Kommode und wenn man diesen auf das Bett legt, wird die Bettwäsche gewechselt. Finde ich sehr gut, warum sollte man nach 3 Tagen die Betten abziehen, das macht man doch zu Hause auch nicht, oder??

Alle Zimmer sind Nichtraucherzimmer, auch darf nicht auf dem Balkon geraucht werden, es gibt erst gar keine Aschenbecher. Der Raucherbereich ist vor der Tür oder im Außenbereich der Bar-Terrasse.

 

 

 

Gastronomie:

Es gibt 3 Restaurants (Hauptrestaurant, Asia-Restaurant und Mexikanisches Restaurant (4 Tage Mexikanische Küche, 3 Tage Kanarische Küche). Alle Restaurants bieten Buffet, im Hauptrestaurant gab es Frühstück von 08.00 – 10.30 Uhr, im überdachten Außenbereich das Langschläfer-Frühstück von 10.30 – 12.00 Uhr, Mittagessen Hauptrestaurant von 13.00 – 15 Uhr, Im Palace-Poolbereich und auf der Terrasse vom Paraiso Mittagessen-Snack von 12.00 – 15 Uhr und Imbiss von 15.30 – 17.30 Uhr. Abendessen durchgehend von 18.00 – 21.30 Uhr im Hauptrestaurant, in den Spezial-Restaurants 1. Turnus 18.15 Uhr und 2. Turnus 20.15 Uhr

Wir haben 2 x asiatisch gegessen, 1 x mexikanisch und den Rest im Hauptrestaurant. Alles war super, vor allem sehr heiß (die Wärmeplatten und Kälteplatten wurden von der Technik per Thermometer überprüft). Da wird Spätesser sind, war das Restaurant nie überfüllt, man bekam immer einen Platz oder es wurde schnell neu eingedeckt. Die Auswahl war reichlich und lecker. Großes Salatbuffet, Nudeln, Pizza, Knoblauchbrot. Ein Spezialgericht (meist Braten), Gemüse, die leckeren kanarischen Kartoffeln mit Mojo-Soße und super leckeren Fisch und Steaks. Fleisch und Fisch wurde immer frisch gebraten und kam direkt von der Pfanne auf den Teller. Auch Mittags war die Auswahl super und lecker, es war auch genug Abwechslung drin. Beim Asia-Restaurant gab es Sushi als Vorspeise und die Hauptgerichte wurde auch immer in kleinen Portionen frisch zubereitet. Glasnudeln, gebratene Nudeln, Hähnchencurry, Rindfleisch, Gemüsetempura, Frühlingsrollen, usw. alles super lecker. Der Mexikaner ist auch zu empfehlen, gute Auswahl an Vorspeisen und als Hauptgericht gab es Lammkotelette, Rippchen, Fisch, gefüllte Teigröllchen, Bratkartoffeln, Gemüse und auch alles frisch zubereitet.

 

Das Frühstück war RIU Standard, Brot, Brötchen. Ansonsten 2 Sorten Käse, Aufschnitt, Obst, Müsli, Kuchen, Gebäck, Rührei, Spiegelei, gekochte Eier, Speck und gebratener Schinken. Es gab auch täglich 3 Sorten frische Säfte wie Banane-Orange, Multifrucht oder Melone, sehr lecker.

 

Wir wurden bereits an der Rezeption informiert, dass die Herren in allen Restaurants beim Abendessen lange Hosen zu tragen haben. Dies wurde auch immer kontrolliert und konsequent durchgesetzt, was ich absolut richtig finde. Mit kurzen Hosen läuft man den ganzen Tag rum, dann kann man auch mal zum Abendessen lange Hosen tragen.

 

 

Bars:

Es gibt eine Hauptbar, die von 10.30 Uhr bis 24.00 Uhr geöffnet hat. Dazu noch 2 große Getränkestationen zur Selbstbedienung. Was für uns auch neu war, dass es für den Sekt tagsüber Sektgläser aus Plastik gab. Die Getränke waren RIU-Standard, auf Wunsch wurden auch Spezial-Getränke gemixt. Wir hatten sehr nette Unterhaltungen, es gab teilweise gute Deutschkenntnisse.

Der Barbereich liegt in einer Art Wintergarten, zum Pool hin offen, aber teilweise mit Windschutzglas.

Auch standen überall Heizpilze, so konnte man gut dort sitzen. Der Barsalon befindet sich innerhalb des Barbereiches und war täglich überfüllt. Bei den Shows standen die Leute bis in die Gänge.

Montag bis Samstag hatte von 23.00 Uhr bis 02.00 Uhr die Disco geöffnet, wir haben einmal reingeschaut, da waren keine Gäste drin. Wird wohl im Sommer bei jüngerem Publikum eher angenommen. Oder als Alternative, wenn die Bar um 00.00 Uhr schließt, bekommt man dort weiter Getränke.

 

 

Animation:

Es war eine lustige Truppe, vor allem Pepi mischt den Laden richtig auf, wenn er einen auf Frau macht. Am Paraiso-Pool findet die Animation statt, Musik läuft nur, wenn die Animation angekündigt wird. Dann gibt es das Standard-Programm, Darts, Boccia, Luftgewehrschießen, Volleyball, Fußball, Wasserball, Bingo. Das RIU-Fit-Sportprogramm war super, morgens gab es Bauchkurs, Workout, Stretch/Relax usw. und am Nachmittag nochmal Aerobic, Step, Gym-Stick usw. Auch waren die Trainer geschult und es hat viel Spaß gemacht. Auch hatten die Animateure alle gute Deutschkenntnisse.

 

Jeden Abend gibt es eine Show, mal von den Animateuren oder von Auswärts. Wir hatten wieder eine Premiere einer neuen Riu-Show: Circus, war sehr nett gemacht mit schöner Bühne. Auch gab es wieder Best-Of-Show, Musical-Express, Africa-Show, oder auch Live-Musik, halt das übliche Programm.

 

Für die Kinder gibt es das RIU-Land mit Spielplatz und großem Raum für Aktivitäten. Martin kümmert sich rührend um die Kleinen und die hingen auch regelrecht an ihm. Er hat mit einer Hingabe den Job gemacht und jeden Abend noch die Minidisco, das war immer das Highlight.

 

RIU-Art gibt es auch, ein Atelier, wo man 6 Tage die Woche Bilder malen kann. Dies wird auch von einem Animateur betreut.

 

 

Service:

Einfach super von der Rezeption, über die Restaurants, Bars und alles, was dazu gehört. Super gute Deutschkenntnisse in den meisten Bereichen, ansonsten Englisch. Sauberkeit wird groß geschrieben. Für Wünsche wendet man sich an die Rezeption, wird auch promt erledigt. Im Restaurant kann man auch extra Essen bestellen, sollten man Glutenfrei essen oder andere Wünsche haben. Es hat uns an nichts gefehlt, der Service war für uns perfekt. Da wir bei der Abreise unser Zimmer nicht bis 15 Uhr behalten konnten, wurde uns sofort ein Ersatzzimmer angeboten. Das haben wir morgens gleich bezogen und konnten so den ganzen Tag noch genießen. Dieser Service ist für RIU-Stammkunden mit Gold- oder DIA-Karte kostenlos, ansonsten wird für den Late-Check-Out eine Gebühr erhoben.


Kundenfoto Lanzarote

 

Sport und Wellness:

Es gibt im Palace-Teil einen Wellness-Center, wo verschiedene Anwendungen, Massagen usw. angeboten werden. Dort ist auch eine Sauna. Ansonsten gibt es noch ein kleines Fitness-Studio mit ein paar älteren Geräten. Die Animation hat im freien oder auf der überdachten Terrasse stattgefunden.

Es gibt 2 Poolanlagen, beide Poolanlagen haben jeweils 2 Pools, wovon immer einer beheizt war und einer eiskalt. Im beheizten Pool findet Wassergymnastik und Wasserball statt. Handtücher für den Pool gibt es gratis gegen Abgabe der Handtuchkarte. Handtuchwechsel ist täglich von 9 – 12 Uhr am Pool beim Bademeister.

 

Der Strand liegt gleich vor der Tür. Man muss nur durch das Gartentor, dann die Küstenstraße überqueren, dann ist man schon am feinsandigen Strand. Liegen und Schirme kosten dort extra, man kann sich auch einfach mit dem Handtuch in den Sand legen. Das Wasser hatte eine Temperatur von ca. 18°. Dort kann man auch Tretboote und Kanus leihen, ein Bademeister wacht in einem Turm über den Strand.

 

 

 

Wetter:

Wir hatten 3 Tagen den Atlantik-Sturm mit Regen, Orkanböen und meterhohen Wellen.

Tagsüber ging es, da kamen ein paar Schauer, aber Nachts hat es heftig geregnet. Nach 3 Tagen war der Spuk vorbei und wir hatten den Rest der Woche super sonniges Wetter mit Temperaturen bis 25°.

 

 

Ausflüge:

Die TUI bietet ein großes Angebot an. Man muss die beiden TUI-Reiseleiter Anja und Falk loben. Die Begrüßungsveranstaltung war keine Verkaufsveranstaltung und es wurde auch nicht extra auf den Gästefragebogen hingewiesen, der ja so wichtig bei TUI ist. Die beiden waren täglich vor Ort, immer freundlich und hilfsbereit und für ein Schwätzchen zu haben.

Wir haben die Clubtour gebucht, da besucht man alles abseits der normalen Touristenwege. Das Wetter war zwar auch etwas durchwachsen, aber wir haben einiges von der Insel gesehen und auch einen Abstecher auf eine Aloe-Vera-Farm gemacht. Mittagessen gab es in den Bergen, Tapas mit Wein und Wasser für 11 EUR pro Person. War ein schöner Tag, auch muss man die Reiseleiterin Katrin loben, der Tag mit ihr war echt toll.

Ansonsten waren wir wieder mit dem Mountainbike unterwegs. Gemietet bei Planet-Bikes direkt um die Ecke. 15 EUR pro Tag, gutes Material, Helm, Schloß und Ersatzschlauch incl. Absolut zu empfehlen, die machen auch geführte Touren, wir sind auf eigene Faust gefahren. Eigentlich wollten wir 2 Touren fahren, aber durch das Wetter haben wir nur eine gefahren. 60 km und ca. 600 Höhenmeter querfeldein über Lavastein, Nebenstraßen, auf der Klippe entlang. Von Puerto del Carmen bis zum El Golfo, Los Hervideros und über die Bergdörfer wieder zurück. Unvergessliche Ausblicke auf Fuerteventura oder einfach nur in die Lava-Landschaft, es war gigantisch, ein unvergesslicher Tag.

Shoppen kann man gut in Puerto del Carmen, es gibt ein großes Einkaufszentrum (Biosfera) oder halt die kleinen Läden im Ort. Sehr günstige Preise für Hochprozentiges, Zigaretten oder Kosmetika.

Ansonsten gibt es an jeder Ecke einen Spar-Markt, Hyper-Dino oder sonstigen Supermarkt mit großem Sortiment.

 

TUI TRAVELStar
Freyunger Reisebüro GmbH
Marktplatz 22
94065 Waldkirchen

Wir beraten Sie gerne:
Tel. 08581 910390
Fax 08581 910391
Schreiben Sie uns eine E-Mail

Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 09:00 - 12:30 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr
Sa: 09:00 - 12:00 Uhr
nach Terminvereinbarung

FREYUNG

Stadtplatz 19
94078 Freyung

Wir beraten Sie gerne:
Tel. 08551-910351
Fax 08551-910352
Schreiben Sie uns eine E-Mail

Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 09:00 - 12:30 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr
Sa: 09:00 - 12:00 Uhr

Rufen Sie hier Ihre persönlichen Angebote ab:

DB